externer Datenschutzbeauftragter

Viele Entscheider haben schon einmal vom „Datenschutzbeauftragten“ (DSB) gehört. Doch häufig ist ihnen nicht geläufig, welche Funktionen und Aufgaben mit dieser Rolle im betrieblichen Datenschutz einhergehen. Gelegentlich ist sogar unklar, ob die eigene Organisation in der Pflicht steht, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen.

 

Unternehmensgröße / Anzahl der Mitarbeiter

 

Wenn mehr als 9 Personen regelmäßig mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beschäftigt sind, wird ein Datenschutzbeauftragter benötigt. Bei weniger als 10 Personen ist die Geschäftsleitung automatisch der Datenschutzbeauftragte.

Ein Kriterium könnte sein, wenn z.B. in einem Betrieb mehr als 9 verschiedene Mitarbeiter E-Mail Adressen vorhanden sind.
Eine Arztpraxis mit mehr als 9 Beschäftigte.
Es geht nach Köpfen. Teilzeitkräfte zählen als eine volle Kraft.
Ein Betrieb mit behördlichem Auftrag muss unabhängig von der Personenzahl einen Datenschutzbeauftragten bestellen.

Wenn eine Datenschutzfolgenabschätzung(DSFA)  durchzuführen ist.
Hat eine Form der Verarbeitung, insbesondere bei Verwendung neuer Technologien, aufgrund der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung voraussichtlich ein hohes Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen zur Folge, so führt der Verantwortliche vorab eine Abschätzung der Folgen der vorgesehenen Verarbeitungsvorgänge für den Schutz personenbezogener Daten durch. „

Es gibt noch diverse weitere Kriterien die individuell geprüft werden sollten. Falls kein Datenschutzbeauftragter benannt werden muss, dann ist die Geschäftsleitung automatisch der Datenschutzbeauftragte!

Um den umfangreichen Anforderungen an den Datenschutz gerecht zu werden, benötigen Sie fachkundige Unterstützung

 

 

Leistungen

 

  • Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten pflegen 
  • Technische und organisatorische Maßnahmen benennen 
  • Laufende Ergänzung um Vorlagen für alle Geschäftsbereiche
  • Folgenabschätzungen durchführen
  • Verträge, Mitarbeiter, Auftragsverarbeiter verwalten
  • Sensibilisierung und Schulung der Mitarbeiter (inkl. Schulungsnachweis)
  • Lückenlose Dokumentation
  • Datenschutzbegehung
  • jährlicher Tätigkeitsbericht

 

       ,,Preis sind abhängig von Unternehmensgröße''